Im Rahmen der Jahresverbrauchsabrechnung startet jetzt in der zweiten Novemberwoche die Erfassung der Zählerstände für Strom, Gas und Wasser durch die REDINET Burgenland und die Stadtwerke Zeitz. Bereits im letzten Jahr wurde dabei aufgrund der Corona-Situation und der damit verbundenen Hygienemaßnahmen komplett auf eine Sichtablesungen verzichtet. Allen Anschlussnutzern wurde per Post oder E-Mail eine Selbstablesekarte zugesandt. Da dieses Verfahren bei der Mehrzahl der Kunden sehr gut angekommen ist und es viele Möglichkeiten zur Übermittlung der Zählerstände gibt, wird die Selbstablesung durch den Kunden auch in diesem Jahr genutzt.

 

Im Anschreiben mit der Selbstablesekarte beziehungsweise in der E-Mail finden die Kunden einen personalisierten QR-Code. Mit diesem Code besteht die Möglichkeit, die Zählerstände über das Smartphone oder den PC online zu melden. Des Weiteren gibt es auch einen Link zum Kundenportal mit persönlichen Zugangsdaten. Dort sind bereits Ihre Kundendaten wie Zählernummer und Verbrauchsstelle hinterlegt. Der Kunde muss hier nur seinen Zählerstand eingeben. Selbstverständlich können die Zählerstände auch auf der Selbstablesekarte eintragen und kostenfrei per Post zurückgesandt werden.

Ein Tipp: Bitte beachten Sie, dass keine Kommastellen angegeben werden. Hinweise zur Ablesung der jeweiligen Zähler finden Sie über der Selbstablesekarte abgedruckt.

 

Um eine reibungslose Jahresverbrauchsabrechnung zu gewährleisten, möchten wir Sie bitten alle Zählerstände der Sparten Strom und Gas sowie Wasser bis spätestens zum 19. November 2021 an uns zu übermitteln. Ansonsten müssen wir gezwungenermaßen auf eine Verbrauchsschätzung zurückgreifen, welche dann Ihrer Abrechnung zu Grunde gelegt wird.

 

Achtung bei Haustürgeschäften!

 

Der Ablesezeitraum wird gern von unseriösen Vertretern genutzt. Diese geben sich dann als Stadtwerke-Mitarbeiter aus, um an Kundendaten zu gelangen oder direkt Verträge vor Ort abzuschließen. Geschäftsführer Lars Ziemann sagte zum Thema: „Die aktuelle Situation am Energiemarkt ruft natürlich gerade auch unseriöse Anbieter auf den Plan. Die Angebote, die zu schön sind, um wahr zu sein, enden dann häufig mit einer bösen Überraschung für die Kunden. Auch wegen der Coronainzidenzwerte haben wir uns gegen eine Sichtablesung entschieden, da werden wir auf keinen Fall unerwünscht an der Haustür von Kunden klingeln.“  

 

Falls Kunden der Zeitzer Stadtwerke auf eine solche Masche hereingefallen sind, können diese gern telefonisch Rücksprache mit dem Kundenservice der Stadtwerke Zeitz nehmen. (Kontakt: Stadtwerke Zeitz, Telefon: 03441/855-333)