- Kooperationspartner wollen gemeinsam mehr für den klimaschonenden Kraftstoff tun 

- Mautbefreiung sorgt für Vorteile und erhöhte Nachfrage bei CNG-LKWs 

- CNG als Alternative für Pkw, besonders aber für ÖPNV und Schwerlastverkehr

Die Stadtwerke Zeitz und MoviaTec, CNG-Tankstellenbetreiber mit Sitz in Leipzig, arbeiten zusammen, um die CNG-Versorgung in der Region langfristig sicherzustellen. MoviaTec sorgt für die komplette Betriebsführung und Instandhaltung der CNG-Tankstelle, Am Hermannschacht 3 in Zeitz. Beide Kooperationspartner haben das Ziel, den Standort und damit die Versorgung mit dem klimaschonenden Kraftstoff nicht nur zu erhalten, sondern weiterzuentwickeln.

Volle Leistung für mehr CNG Fahrzeuge

„An der Zeitzer CNG-Tankstelle gibt es Zapfsäulen sowohl für PKW als auch für LKW und Busse. Die Tankkapazitäten können wir entsprechend der Bedarfsentwicklung erhöhen. Das ist auch notwendig, denn wir rechnen in den kommenden Monaten mit einem verstärkten Aufkommen von CNG-Fahrzeugen, nicht nur im Schwerlast-Bereich“, so Holger Sprung von der ONTRAS Unternehmensentwicklung, bis Ende August auch MoviaTec-Geschäftsführer. Denn die Mautbefreiung und die günstigen Emissionswerte von CNG machten diesen Kraftstoff zunehmend auch für Spediteure und Logistikflotten attraktiv. „Mit der ab 2020 absehbaren deutlichen Verschärfung der Emissionsbeschränkungen für Kraftfahrzeuge wird CNG vor allem im Schwerlastverkehr und im ÖPNV eine signifikante Rolle spielen. Aber auch im PKW-Bereich gibt es dank neuer Motoren und weiterer Modelle gute Alternativen zu Benzin und Diesel“, ergänzt Frank Rößler, der seit 1. September 2019 die MoviaTec führt.

„Mit dem Einsatz von CNG als alternativem Kraftstoff wird eine klimaschonende und damit nachhaltige Mobilität möglich. Wir engagieren uns als Stadtwerke für CNG, weil wir davon überzeugt sind, damit zum Schutz des Klimas und zur Verkehrswende beizutragen“, sagt Lars Ziemann, Geschäftsführer der Stadtwerke Zeitz. „Die Zusammenarbeit mit dem CNGTankstellenbetreiber MoviaTec und uns als Lieferant für Erdgas ist dazu ein wichtiger Schritt in der Region.“ „Als Stadtwerk vor Ort sind wir froh, dass beispielsweise die Personenverkehrsgesellschaft seit vielen Jahren auf CNG setzt. Interessenten beraten wir gern zu den Möglichkeiten rund um Erdgas-Pkw und Lkw“, ergänzt Heike Wolff, die Vertriebsleiterin der Stadtwerke Zeitz. „Denn jedes Gramm CO2, das wir sofort einsparen können, ist besser als eine einseitige Langzeit-Strategie, die uns – vielleicht – in zehn oder 20 Jahren auf ein niedriges Emissionslevel führen könnte.“

CNG: umweltschonender und effizienter Kraftstoff

CNG ist ein Kraftstoff, der bereits mit der heutigen Technologie hilft, Schadstoffemissionen für Pkws, Lkws und Busse wesentlich zu reduzieren. Zudem könne Erdgas durch 100 Prozent Biomethan oder andere grüne Gase ersetzt werden und so auch die verbleibenden CO2- Emissionen vermeiden. Auch das Angebot an Fahrzeugen wird sich weiter entwickeln. VW möchte z.B. bis Ende des Jahres 19 Modelle mit Gasmotoren anbieten. Des Weiteren ist die Effizienz von Gasmotoren noch nicht ausgeschöpft. So wurde kürzlich ein neuentwickelter Gasmotor mit einem Wirkungsgrad von über 45 Prozent vorgestellt „Damit sind CNGFahrzeuge eine ernstzunehmende, wirkungsvolle Ergänzung zur E-Mobilität. Sie helfen, schnell die Emissionswerte im Verkehrssektor zu senken und bieten wirtschaftliche Optionen, insbesondere für Flottenbetreiber“, betont Holger Sprung.

CNG fahren, CO2 und Geld sparen: Praxisbeispiel

Mit der Flotte des Gesellschafters der MoviaTec, ONTRAS Gastransport GmbH, mit durchschnittlich 100 CNG-Fahrzeugen, wurden 2018 rund 2,7 Millionen Kilometer mit CNG gefahren. Dabei konnten gegenüber Diesel nicht nur 140 Tonnen CO2 (gerechnet für CNG mit 20 Prozent Biomethan, dem Durchschnittswert für 2018) und entsprechende Mengen NOx, sondern auch rund 70.000 Euro an Kraftstoffkosten eingespart werden.

Foto: Wollen gemeinsam CNG voranbringen (v. l. n. r.): Vertriebsleiterin Heike Wolff-Georgi von den Stadtwerken Zeitz, MoviaTec-Geschäftsführer Frank Rößler (seit 1.9.2019) und Holger Sprung, Leiter ONTRAS Unternehmensentwicklung und MoviaTec Geschäftsführer bis 30.08.2019. (Quelle: Rene Weimer)