Dem Willen der Gesellschafter entsprechend soll die Spitze der Stadtwerke Zeitz mit zwei Geschäftsführern besetzt sein. Nachdem zunächst Erika Bergner neben Lars Ziemann den Stadtwerken vorstand, ist diese auf eigenen Wunsch aus der Geschäftsführung ausgeschieden um wieder als Prokuristin für das Unternehmen tätig. Frau Bergner wird Ende 2018 in den Ruhestand gehen. Sie leitete jahrelang die kaufmännische Abteilung und übergibt diese Verantwortung nun an Matthias Deus.

Matthias Deus ist seit Anfang April neben Lars Ziemann der zweite Geschäftsführer der Stadtwerke Zeitz und für den kaufmännischen Bereich verantwortlich. Der in Schmölln geborene 39-jährige sagte zu seiner neuen Tätigkeit: „Im Hinblick auf die zahlreichen Herausforderungen des Energiemarktes ist es notwendig, sich stets weiterzuentwickeln. Mit meinen Erfahrungen in kommunalen sowie privatwirtschaftlichen Unternehmen werde ich mit Transparenz, klaren Strukturen und Beständigkeit dazu beitragen, die vorhandenen Potenziale der Stadtwerke Zeitz zu optimieren, damit sie sich als flexibles, dienstleistungsorientiertes und konkurrenzfähiges Unternehmen weiterhin am Markt behaupten können. Ich freue mich auf die spannende und herausfordernde Aufgabe.“

Matthias Deus ist verheiratet und hat drei Kinder. Er ist Dipl.-Betriebswirt (BA) und war bei der SUEZ Energie und Verwertung GmbH bereits als Geschäftsführer tätig. Davor leitet er den Bereich „Beteiligungsmanagement/Unternehmensentwicklung“ der Stadtwerke Gera AG.

„Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und gehe davon aus, dass wir gemeinsam mit allen Mitarbeitern die erfolgreiche Entwicklung der Stadtwerke Zeitz fortschreiben können.“ sagte Lars Ziemann.

Die Stadtwerke Zeitz versorgen mehr als 25.000 Menschen mit Strom, Gas Wärme und Wasser. Zukünftig werden die Stadtwerke vermehrt auch Energiedienstleistungen rund ums Wohnen sowie für Gewerbe und Industrie anbieten. Hierzu zählen neben den vorhanden Contracting-, Mieterstrom und E-Mobilitätsangeboten vor allem auch Beratungsleistungen zur Verbrauchsoptimierung bzw. energetischen Effizienzsteigerung.