Mehr über die Wasserversorgung der SWZ erfahren

Rückblick

Der Beginn der Wasserversorgung der Stadt Zeitz geht bis zum Jahr 1895 zurück. Der Grundstein wurde mit der ersten Behälterkammer 1 des Erdhochbehälter (EHB) Beethovenstraße und dem zentralen Wasserwerk gelegt. Im Jahr 1920 wurde das vorhandene Wasserwerk erweitert, die Behälterkammer 2 des EHB Beethovenstraße und der Wasserturm erbaut. Für das zukünftige Wohnungsbauprogramm in der DDR reichten die vorhandenen Speichermöglichkeiten nicht mehr aus. Es mussten neue Kapazitäten geschaffen werden. Der Bau des EHB Kuhndorf mit 3 Behälterkammern im Jahr 1980 und die Errichtung des Pumpwerkes Gleinaer Straße, was die Fernwasserversorgung mit dem Versorgungssystem der Stadtwerke Zeitz GmbH verbindet, sicherte die Trinkwasserversorgung ab. Die Fernwasserversorgung der Stadt Zeitz erfolgt seit dem 30. September 1998 über die Fernwasserversorgung Elbaue-Ostharz GmbH. Mehr dazu erfahren Sie hier.

In Erinnerung - der Zeitzer Wasserturm

Wasserturm - Fertig gestellt

Der 1998  abgerissene Wasserturm diente der Wasserversorgung für die Bürger der Stadt Zeitz.  Der Vorteil des Turms war es, dass durch seine gigantische Höhe der benötigte Druck erreicht wurde, um das Wasser in die tiefer liegenden Leitungen des Versorgungsnetzes zu befördern. Die in dem oberen Teil des Turms liegenden Wasserbehälter konnten allerdings nur eine geringe Menge des Wasserbedarfs abdecken. Als die Wassermengen nicht mehr ausreichen und das Versorgungsgebiet erweitert wird, greift man auf günstigere und größere Speicherkapazitäten zurück.

Versorgungszonen

Aufgrund der topografischen Verhältnisse mit einem Höhenunterschied von 150m der Stadt Zeitz und der Entwicklung der Wasserversorgung besteht das Trinkwasserversorgungsnetz aus 5 Zonen. Die Zonen werden über Trinkwasserbehälter, Druckminderanlagen bzw. Druckerhöhungsanlagen getrennt.

Wassergewinnungsanlage

Neben der Fernwasserversorgung gewinnen die Stadtwerke Zeitz GmbH einen Teil des Wassers über die Wassergewinnungsanlage Hainichen. Diese besteht aus der Quellstube Hainichen und der Quellfassung Hainichen. Um eine gute Wasserqualität zu gewährleisten, wurden Schutzzonen eingerichtet.

Erdhochbehälter, Pumpwerk, Druckanlagen

Erdhochbhälter sind an einem möglichst hohen und lagemäßig gut platzierten Ort liegende Wasserspeicher, die unter der Erde verschwinden. Durch natüriches Gefälle kann das Wasser von dem Behälter aus in Richtung Versorgungsnetz fließen. Neben einer ausreichenden Trinkwasserversorgung regeln sie den Druck und dienen zur Speicherung von Löschvorräten.

Die Stadtwerke Zeitz GmbH erbauten folgende Erdhochbehälter:      

3 EHB Kuhndorf

EHB Weißenfelser Straße                                                            

EHB Beethovenstraße 

Zu den Pumpwerken der Stadtwerke Zeitz GmbH zählen das Pumpwerk Gleinaer Straße und das Pumpwerk Nettomarkt.

Der Druck unseres Wassers wird durch die Druckerhöhungsanlage in der Bergsiedlung und Druckminderanlage in der Geußnizer Straße geregelt.

Rohrnetz, Versorgungsleitungen, Hausanschlüsse

Das Gesamtnetz der Stadtwerke Zeitz GmbH hat eine Länge von 125,84 km. Davon sind:   

10,60 km Transportleitung vom Pumpwerk Maßnitz nach Zeitz  

2,92 km Leitung der Wassergewinnungsanlage Hainichen

112,32 km Versorgungsleitungen       

Ein Hausanschluss ist die Verbindungsleitung von der Versorgungsleitung zum versorgenden Grundstück. Insgesamt versorgen die SWZ 4.110 Hausanschlüsse mit einer Länge von 4,17 km.   

Trinkwasserzähler

Um den Wasserverbrauch unserer Kunden zu messen, setzen wir Trinkwasserzähler ein. Zum Stichtag 31.12.2009 waren es 3.892. 

Stör-Hotline
Unsere kostenfreie Notfall-Hotline:
0800 - 855 2220
 
Letzte Änderung: Dienstag, 17.10.2017