Mehr zum Thema Abwasser erfahren

Rückblick

Entscheidung für ein Zentralklärwerk

klärwerk 4

Bis 1997 flossen die Abwässer der Stadt Zeitz nach Göbitz und von dort durch die im Jahr 1972 erbaute und veraltete Kläranlage direkt in die Weiße Elster. Um Einwohner und Natur nachhaltig zu schützen, musste nach einer Lösung gesucht werden. So entschloss man sich schließlich für den Bau eines zentralen Klärwerkes für die Stadt Zeitz und deren Umgebung. Ende März 1996 begann die Hochtief AG - Niederlassung Halle - mit dem Bau des neuen Zentralklärwerkes für 26,6 Mio. DM.

Investition

Invesitionsvolumen (100%)            26,6 Mio. DM

Fördermittel des EFRE*                  30 Prozent

Eigenmittel der Stadt Zeitz             70 Prozent

 

*Europäische Fonds für regionale Entwicklung

Abwasserzweckverbände

Reinigungsstufen

Was passiert mit Abwasser, das nach dem Duschen, nach dem Waschgang oder dem Kochen in den Abfluss fließt? Um unsere Umwelt zu schonen, wird das mit Schlamm, Unrat, Nitrat und Chemikalien belastete Wasser im Klärwerk mehrfach gereinigt.

1. Mechanische Reinigung

Grobstoffe aussondern

Im ersten Schritt werden grobe Verunreinigungen, wie Äste, Papier und Küchenabfälle durch den mit einem Sieb verbundenen Feinrechen aus dem Abwasser herausgelesen.

 

Sand und Fette vom Abwasser lösen

Das Abwasser fließt zunächst langsamer durch die Becken, damit sich die Sandkörner am Boden absetzen können. Durch Saugpumpen wird der Sand vom Untergrund zum Container transportiert. Die sich im Abwasser befindenden Fette werden durch Druckluft in die seitlichen Schwimmstoffkammern getrieben, eingedickt und anschließend recycelt.  

2. Biologische Reinigung

klärwerk 2

Phosphate und Nitrate trennen

Das Abwasser gelangt in ein Becken mit Rührwerk. Hier kommen Mikroorganismen zum Einsatz. Den sogenannten Mikroben steht kein freier Sauerstoff zur Verfügung, wodurch sie in Not geraten. Um ihren Stoffwechsel trotzdem aufrechterhalten zu können, lagern sie das Phosphat aus dem Abwasser in ihre Zellen ein. Unter mangelndem Sauerstoff verbrauchen die Mikroben Atemluft aus dem Nitrat-Sauerstoff-Gemisch. Dazu spalten sie den Sauerstoff von Nitraten ab und setzen Stickstoff frei.

         

Das Abwasser wird nachgeklärt

Das Abwasser gelangt in die Nachklärbecken, wo es nur sehr langsam fließt und immer mehr an Tragkraft verliert. Schlammreste setzen sich am Boden ab und werden mittels Saugpumpen zu Containern transportiert. Das gereinigte Abwasser in Gewässerqualität fließt nun in die Weiße Elster.  

                    

Was passiert mit dem Schlamm?

Der während der Abwasser-Klärprozesse anfallende Schlamm wird zum größten Teil wieder in den Klärprozess eingebunden und erneut gereinigt. Der andere Teil wird als Düngemittel für die Landwirtschaft verwendet.

Kanalnetz der Stadt Zeitz

Pumpwerke

PW Holzplatz

PW Aue/Aylsdorf

PW Zangenberg - Am Teich

PW Zangenberg - Am Anger

PW Zangenberg - Leipziger Straße

PW Obsthof Martin

PW Rasberg - Kuhndorfer Straße

PW Zemag - Alte Werkstraße

PW Johann-Traugott-Weise-Straße

PW Kinderheim Knittelholz

PW Cranachweg

 

Anzahl Pumpwerke Stadt Zeitz insgesamt: 11 Stück

Haushebeanlagen

Hainichen                    38 Stück

Badstubenvorstadt         2 Stück

Am Schwanenteich        2 Stück

Platanenweg                 5 Stück

 

Anzahl Haushebeanlagen Stadt Zeitz, insgesamt: 47 Stück

 

Kanalisationsanlagen

Länge Mischwasserkanalisation:       65,2 km

Länge Schmutzwasserkanalisation:   31,8 km

Länge Regenwasserkanalisation:      36,6 km

 

Anzahl Regenrückhaltebecken:        3 Stück

Anzahl Regenklärbecken:                1 Stück

Stör-Hotline
Unsere kostenfreie Notfall-Hotline:
0800 - 855 2220
 
Letzte Änderung: Montag, 26.06.2017